Abnehmen ohne Sport – so klappt es!

Die Kombination Sport und gesunde Ernährung galt lange Zeit als das Nonplusultra zum Abnehmen. Natürlich hilft Ihnen sportliche Betätigung beim Abnehmen – sie ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie überflüssige Pfunde auch ohne Sport zum Schmelzen bringen und dauerhaft schlank bleiben.

Noch zwei Hinweise vorab:

  1. Denken Sie daran, dass Ihr Körper einzigartig ist; er hat daher sein eigenes Idealgewicht, das gesunde Wohlfühlgewicht. Und das liegt möglicherweise etwas unter oder über den gängigen Idealmaßen. Bleiben Sie sich im Zweifelsfall selbst treu und hören Sie auf Ihren Körper.
  2.  Ganz schnell und ganz einfach wird es nicht gehen. Wenn Sie Ihr Wohlfühlgewicht erreichen und langfristig halten möchten, müssen Sie Ihren Lebensstil dafür etwas anpassen. Das funktioniert am besten, wenn Sie dies langsam und in kleinen Schritten tun.

Extremdiäten und der Jojo-Effekt

Wer auf langsame und intelligente Gewichtsabnahme setzt, muss keine Gedanken an den Jojo-Effekt verschwenden. Extreme Diäten versteht der Organismus als Hungerphase und der Stoffwechsel schaltet auf „Energie sparen“. Wenn er zwischendurch eine größere Menge Kalorien erhält, weil Sie zum Beispiel einen diätfreien Tag einlegen, verwertet der Körper die Nahrung extrem gut und füllt die Speicher wieder auf.

Aus der Perspektive der Natur macht das Sinn. Für den abnehmwilligen Menschen bedeutet dies meist großen Frust.

Fazit: Extremdiäten sind nur in Extremsituationen angezeigt, zum Beispiel wenn eine Erkrankung vorliegt. Eine medizinische Begleitung ist dabei empfehlenswert. Langsam und gesund abnehmen funktioniert nur, indem Sie die Kalorienaufnahme reduzieren und den Verbrauch erhöhen.

Kalorienaufnahme reduzieren

Lebensmittel, die Sie meiden sollten

Die meisten Fertigprodukte enthalten Zucker. Zu Großmutters Zeiten war es üblich, überall eine Prise Salz und eine Prise Zucker beizumischen. Heute gilt das als überholt. Damals standen nur ausnahmsweise Süßigkeiten oder Dosenobst auf dem Speiseplan – heute gehören diese Zutaten für viele täglich dazu.

Als moderner Mensch greifen Sie lieber zu frischem Obst, anstatt eine Konserve zu öffnen. Süßigkeiten und gezuckerte Getränke – auch pure Obstsäfte – sollten sie gänzlich meiden. Alkoholische Getränke enthalten ebenfalls enorme Mengen an Kalorien. Verdünnen Sie die Säfte mit Wasser oder trinken Sie Tee.

Mahlzeiten

Halten Sie regelmäßige Mahlzeiten ein, essen Sie warme Gerichte und lassen Sie sich Zeit beim Essen. Nur dann werden Sie auch das „Satt“-Signal Ihres Körpers wahrnehmen. Verzichten Sie auf Naschereien zwischendurch.

Eiweiß macht satt

Studien zeigen, dass Eiweiß die aufgenommene Kalorienmenge senkt. Das natürliche Hungergefühl ist erst gestillt, wenn wir ausreichend Eiweiß aufgenommen haben. Das bedeutet, eine eiweißreiche Mahlzeit macht länger satt, als die gleiche Kalorienmenge in Form von Kohlehydraten.

Fazit: Essen Sie zum Frühstück ruhig etwas Deftiges. Wie wäre es mit Rührei und Schinken? Ergänzen Sie die Eiweißkost mit Pilzen, Gemüse oder Obst. Ganz nach Geschmack. Mit dieser Strategie nehmen Sie schneller ab.

Wellness für die Seele

Wie oft tröstet Sie ein Stück Schokolade oder Kuchen über Kummer hinweg? Keine Frage, Süßes hilft; gesündere Alternativen ebenfalls: Wie wäre es mit einem Saunabesuch oder einer Massage als Balsam für die Seele? Auch Kerzenschein, eine Wärmflasche oder ein Gespräch mit einem guten Freund unterstützen Sie in den schwierigen Phasen des Lebens.

Stress ade

Stress führt bei einem Teil der Menschen zu einer Gewichtszunahme. Der Griff zur sogenannten Nervennahrung – fett und süß – schlägt auf der Waage durch. Wer es schafft, auf weniger energiereiche Nahrungsmittel zurückzugreifen, hat schon viel erreicht. Doch auch Äpfel und Karotten enthalten viele Kalorien.

Die bessere Alternative: Stress reduzieren und für ausreichend Erholung sorgen. Dazu zählt auch der Schlaf. Gönnen Sie Ihrem Körper die Ruhe, die er braucht. Nutzen Sie Entspannungsverfahren, wie Fantasiereisen, Meditation oder Yoga. Damit helfen Sie dem Organismus bei der Regeneration und verbrennen gleichzeitig Fettpolster.

Kalorienverbrauch erhöhen

Bewegung im Alltag

Es muss nicht das Fitness-Studio sein. Der Alltag bietet Ihnen ausreichend Möglichkeiten, sich zu bewegen und Kalorien zu verbrennen. Hier einige Tipps:

  • Nutzen Sie die Treppe, wo immer es möglich ist.
  • Fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit oder zum Einkaufen und lassen Sie das Auto stehen. – Damit schonen Sie zusätzlich Ihren Geldbeutel und die Umwelt.
  • Kleine Pausen im Büroalltag bringen neuen Schwung und erhöhen den Kalorienverbrauch: gehen Sie ein paar Schritte, dehnen Sie sich, entspannen Sie die Augen von der Bildschirmarbeit.
  • Ihren Haushalt erledigen Sie am besten mit Schwung. Staubsaugen, aufräumen und putzen ist notwendig und verbraucht mehr Kalorien, wenn Sie dabei ins Schwitzen kommen.
  • Scharfes Essen macht schlank

Knoblauch, Chili, Ingwer und Co. kurbeln den Stoffwechsel an. Nicht umsonst beginnen Sie nach einem scharfen Essen zu schwitzen. Nutzen Sie diesen Effekt, um Ihren Kalorienverbrauch zu steigern.

kühles Wasser

Der menschliche Organismus hat eine Betriebstemperatur von etwa 37 Grad Celsius. Dieses Niveau versucht der Körper zu halten. Wenn Sie kühle Getränke zu sich nehmen, muss der Körper Energie investieren, um es aufzuwärmen.

Kühles Wasser leistet einen Beitrag, Ihre Energiebilanz in die gewünschte Richtung zu lenken.

Holen Sie sich jetzt Unterstützung von unseren Schlank + Vital Experten

Die Tipps aus diesem Beitrag sind bewusst vielfältig gewählt. Suchen Sie sich zu Beginn den Punkt aus, der Ihnen am leichtesten fällt und arbeiten Sie sich Schritt für Schritt voran.

Abnehmen – und damit Gewohnheiten ändern – klappt mit Unterstützung besser als ohne. Eine Ernährungsberatung hilft Ihnen dabei, die für Sie ideale Ernährungs- und Abnehmstrategie zu finden und durchzuhalten. Außerdem versorgt Sie sie mit zahlreichen weiteren Tipps und leckeren Rezepten.